Franks Blog

Eisenbahn, Modellbahn und Linux
Posts getagged als schmalspur

Anlagen-Planung mit OOK

2013-02-26 von Frank Wieduwilt, getagged als bücherbrett, gleispläne, schmalspur

Otto O. Kurbjuweit:
Anlagen-Planung für vorbildgerechten Modellbahn-Betrieb. Grundlagen, Konzepte, Entwürfe, Praxisbeispiele,
Fürstenfeldbruck (Miba-Verlag) 2012.

Anlagen-Planung

Inhalt

  • Von Minimax zu Midimax
  • Noch ein Buch mit Anlagenplänen?
  • Warum wollen wir eine Anlage bauen?
  • Was macht eine gute Anlage aus?
  • Und was machen wir jetzt damit?
  • Kann eine Modellbahnanlage Kunst sein?
  • Vollbach - die Weihnachtsanlage
  • Machen wir's den Großen nach
  • Die Ausnutzung des vorhandenen Raums
  • Die Friedenfelser Lokalbahn
  • Die Briloner Waldbahn
  • In die Berge nach Minas da Fier
  • Die Steyrische Pyritbahn
  • Von der Königsgrube zum Paradies
  • Doppelbödig in der Garage
  • Die Luttergrundbahn
  • Kopfmachen und weiterfahren
  • Designtrumpf Spiralen
  • Mit IC und HFy auf die Kleine Scheiddegg
  • Verborgenes Wissen im Bergischen Land
  • Anderthalb Etagen im Regal
  • Darf es noch etwas kleiner sein?
  • Sehr gutes noch besser machen
  • Anhang

mehr »

Rillenschienen im Brauereihof

2013-02-13 von Frank Wieduwilt, getagged als modulbau, schmalspur, straßenbahn

Und weiter geht es bei der Brauerei.

Das Ladegleis an der Rampe des Brauereigebäudes soll im Straßenbelag verschwinden, damit dort auch LKW beladen werden können. Jörg hatte neulich ein Stück Rillengleis von Swedtram mit den dazu passenden Abstandshaltern besorgt, daraus habe ich ein 30cm langes Rillengleis zusammen gebaut.

Harald hat beim Bau seiner Schönauer Schleppbahn die Verarbeitung von Swedtram-Rillenschienen schon beschrieben. Ich hatte es etwas einfacher, weil ich nur einen geraden Gleisrost bauen wollte. Rillengleis in engen Kurven hebe ich mir für später auf.

Also frisch ans Werk. Das Gleisprofil ist aus Neusilber und lässt sich mit der Trennscheibe an der Minibohrmaschine bestens ablängen.

Rillenschienen von Swedtram

mehr »

Gleisbau bei der Tram

2013-02-11 von Frank Wieduwilt, getagged als modulbau, schmalspur, straßenbahn

In der letzten Zeit gab es einige Fortschritte beim Bau des Brauerei-Moduls zu verzeichnen. Zur besseren Orientierung hier nochmal der Plan des Schmalspurteils der Brauerei:

Gleisplan Brauerei

mehr »

Guten Rutsch

2012-12-28 von Frank Wieduwilt, getagged als blog, schmalspur

Ich hoffe Ihr da draußen habt schöne Weihnachtstage verbracht. Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass es Euch in 2013 gut ergehen möge.

Guten Rutsch!

Ein Decoder in der Spreewald-Guste

2012-11-22 von Frank Wieduwilt, getagged als digital, schmalspur

Die Spreewald-Lok 99 5704 von Tillig ist ein Klassiker aus den neunziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Lok läuft analog einigermaßen annehmbar und ist bis auf die etwas plastikhafte Anmutung von Fahrgestell und Anbauteilen gut gelungen.

Wie bereits in der V 51 und in der Heeresfeldbahnlok habe ich in dieser Lok einen N025 von Kühn verbaut. Dieser Decoder ist angenehm klein und verleiht auch Loks mit einfachen Motoren gute Fahreigenschaften.

Spreewald-Lok von Tillig Blick in die Spreewald-Lok von Tillig. Der Decoder kommt ins Führerhaus.

mehr »

V 51 von Bemo digitalisiert

2012-10-15 von Frank Wieduwilt, getagged als digital, schmalspur

Schon fast so lange wie der Heeresfeldbahndiesel von Bemo liegt die V 51 des gleichen Herstellers hier in der Schachtel und wartet darauf, digitalisiert zu werden.

Auch bei dieser Lok ging der Einbau eines Kühn N025 problemlos über die Bühne. Die Beleuchtung der Lok habe ich so geschaltet, dass ich die weißen Lampen des Spitzenlichtes mit den Funktionstasten F0 und F1 unabhängig von der Fahrtrichtung schalten kann.

V 51 von Bemo ohne Hut Blick in die V 51 von Bemo. Der Decoder kommt ins Führerhaus.

mehr »

Heeresfeldbahndiesel digitalisiert

2012-09-20 von Frank Wieduwilt, getagged als digital, schmalspur

Schon seit Jahren liegt bei mir ein Heeresfeldbahndiesel von Bemo in der Schachtel – das Modell ist mittlerweile dreimal mit mir umgezogen. Auch der Decoder von Kühn, ein N025, liegt schon eine ganze Weile in der Decoderkiste und wartet darauf, endlich eingebaut zu werden.

Also los. Die Lok lässt sich nach Abnehmen der Führerhaustritte und Lösen einer Schraube leicht zerlegen. Der Blick fällt auf einen kleinen fünfpoligen Motor ohne Schwungmasse, der die untere Hälfte des Führerhauses ausfüllt. Die "Motorhaube" ist ziemlich massiv aus Guss. Da bleibt für den Decoder nur noch Platz im Führerhaus.

Heeresfeldbahndiesel von Bemo Blick in den Heeresfeldbahndiesel von Bemo. Der Decoder kommt ins Führerhaus.

mehr »

Achtung, Feldbahn kreuzt

2012-09-19 von Frank Wieduwilt, getagged als modulbau, schmalspur

Die Schmalspurmodule sollten bis zum ersten großen Treffen des H0-Modellbahnforums fahrbereit sein. Dazu musste ich die Kreuzung der Schmalspurbahn mit der Feldbahn fertig stellen. Ursprünglich hatte ich geplant, die Kreuzung selbst zu bauen. Der erste Prototyp hat mich allerdings nicht so recht überzeugt, so dass ich mir eine 90° Kreuzung von Atlas mit Code 80-Gleisen in der Baugröße N besorgt habe.

Kreuzung N-Kreuzung, wie sie aus der Packung kommt.

mehr »

Am Ende der Kleinbahn

2012-09-05 von Frank Wieduwilt, getagged als gleispläne, schmalspur

Bücken war ein Endbahnhof der meterspurigen Kleinbahn Hoya-Syke-Asendorf. Die Strecke nach Bücken nahm in Hoya ihren Anfang. Der Bahnhof ist ein typisches Beispiel für eine kleine Station, auf der vor allem landwirtschaftliche Güter umgeschlagen wurden.
Dieser Plan ist in H0e mit Bemo-Gleisen gezeichnet, in H0m würde der Bahnhof auf der gleichen Fläche Platz finden.

Bahnhof Bücken Bahnhof Bücken. Ein kleiner schmalspuriger Endbahnhof auf 1800x300mm Fläche.

mehr »

IKEA-Kiste die Zweite

2012-08-29 von Frank Wieduwilt, getagged als gleispläne, schmalspur

Neulich habe ich über Kleinanlagen in der APA-Kiste von Ikea geschrieben.
Heute habe ich einen Plan gezeichnet, der für die Präsentation des Zillertalbahn-Wendezuges von Liliput taugt und auch noch ein bisschen Platz für Güterverkehr hat.

Zillertalbahn im APA Eine kleine Szene im APA-Kasten

mehr »

Felix Austria

2012-08-23 von Frank Wieduwilt, getagged als gleispläne, schmalspur

Der altsprachliche Titel dieses Beitrages soll bitte niemanden abschrecken. Ich habe in der letzten Zeit Gefallen an den österreichischen Schmalspurbahnen mit 760mm (bosnische Spurweite) gefunden und finde es schön, dass einige dieser Bahnen immer noch in Betrieb sind. Teils als Touristikbahnen, teils im täglichen Betrieb, so wie die Zillertalbahn oder die Pinzgauer Lokalbahn.

Der hier vorgestellte Bahnhof Heidenreichstein befindet sich im Waldviertel. Diese Bahnen sind nur noch als Museumsbahn in Betrieb. Schöne Bilder gibt es unter anderem auf Alpenbahnen.net.

Bahnhof Heidenreichstein in H0e Bahnhof Heidenreichstein in H0e auf 1800x350mm Fläche. Es gibt auch ein pdf im Maßstab 1:10 zum Download.

mehr »

Bilder von der Insel

2012-07-31 von Frank Wieduwilt, getagged als eisenbahnfoto, schmalspur
Und wieder waren wir im Urlaub auf Rügen. Dieses Mal ist allerdings die Ausbeute an Eisenbahnfotos nicht so wie ich mir das vielleicht gewünscht hätte. Wir waren nur wenig mit dem Rasenden Roland unterwegs und wenn wir einmal gefahren sind, waren entweder die Kinder kurz vorm Durchdrehen oder das Licht schlecht. :-) Naja, egal, ein paar Bilder will ich Euch dennoch zeigen.

99 1781 in Putbus 15.07.2012: 99 1781 im schönsten Abendlicht in Putbus.

mehr »

Landesbahnhof am Hafen

2012-06-28 von Frank Wieduwilt, getagged als gleispläne, schmalspur

Heute gibt es mal wieder einen schmalspurigen Gleisplanentwurf von mir zu sehen.
Dargestellt ist ein kleiner Endbahnhof einer Kleinbahn, deren Streckenende an einem kleinen Hafen liegt.

Wöstendollen Landesbahnhof Wöstendollen Landesbahn. Viel Betrieb auf nur 2250x300mm Fläche. Es gibt auch ein pdf im Maßstab 1:10 zum Download.

mehr »

Modulbau im Schnelldurchlauf

2012-06-21 von Frank Wieduwilt, getagged als modellbahn, module, schmalspur

Der Titel dieses Artikels ist ein wenig Angabe: Verglichen mit anderen Modellbahnkollegen baue ich geradezu im Schneckentempo an meinen Modulen.
In diesem Fall ging es alles ein wenig schneller. Ich hatte für ein Modultreffen meine drei Streckenmodule versprochen und ein freundlicher Mitbauer war bereit, diese zu transportieren. Als ich nun überlegte, wie ich die drei Module am besten zum Transport verschnüre, fiel mir siedend heiß wieder ein, dass ja auf dem 60cm langen Modul noch gar keine Gleise liegen...

Also los: Das Flexgleisstück (Roco-Restbestand) hatte ich schon vor Monaten vorbereitet, die Gleisschablonen klebten auch schon auf dem Modulkasten. Nach dem Ablängen des Gleises (das nächste Mal mache ich das erst wenn das Gleis fest auf dem Modul liegt) sah das Ganze so aus:

Modul mit abgelängtem Gleis
Das Flexgleis liegt passend zugeschnitten auf dem Modulkasten.

mehr »

Modulelektrik

2012-03-21 von Frank Wieduwilt, getagged als modellbahn, module, schmalspur

Nachdem die Module auf eigenen Beinen stehen konnten, war es Zeit für die Verdrahtung. Da es sich um einfache Streckenmodule handelt, gestaltet sich die Elektrik erfreulich einfach.
Nach den Standards für Module des H0-Modellbahnforums sind beide Gleise mehrfach mit einer durchgehenden zweipoligen Leitung zu verbinden. An die Enden der Leitung kommen dann 4mm Buchsen und Stecker, so dass ein verpolungssicherer Aufbau gewährleistet ist.

Verdrahtung
Das 30cm lange Modulchen komplett verdrahtet.

Zum Transport stecke ich die Stecker in die Buchsen, so dass keine Kabel herunter hängen.

mehr »